Artenschutz: Vielfalt erhalten

Unsere Region bietet für viele Geschöpfe den idealen Lebensraum: Zwischen Jestetten und Rheinfelden leben unzählige Arten. Einige sind selten, manche auch gefährdet.

Denn unsere Landschaft ist im Wandel – und so zeigen sich auch bei der Artenvielfalt drastische Veränderungen. Studien zeigen etwa, dass die Biomasse an Insekten in den letzten Jahren um bis zu 75% zurückgegangen ist. Auch die rote Liste gefährdeter Brutvögel mahnt, dem Artenschutz noch mehr Bedeutung zuzumessen.

Der Wiedehopf, der unser heutiges Türchen schmückt, gilt schon als gefährdet. In unserer Region ist er nur noch ein seltener Gast. Genau wie viele weitere gefährdete Arten liebt der Wiedehopf Streuobstwiesen. Sie zu bewahren und zu fördern ist daher effektiver Arten-, Klima- und Naturschutz.

Die Grünen in Baden-Württemberg haben die Mittel für Arten- und Naturschutz bereits deutlich erhöht. Ich will mich im Landtag dafür stark machen, diesen Weg weiter zu gehen. Für Streuobstwiesen, für den Wiedehopf und für viele weitere gefährdete Arten.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel